Abgedreht! – Der MDR zu Besuch bei Bienenweide e.V.

Am 31.07.2019 berichtete der MDR über Bienenweide e.V. Gefilmt wurden unsere Bienenweide in Genthin und der Workshop „Insektenhotels bauen“ mit Kindern in Magdeburg. Nane Schäfer war beim Dreh dabei und erzählt hier, wie es sich anfühlt, zum (fast) ersten Mal vor einer Fernsehkamera zu stehen.

Nane, du warst beim Dreh des Fernsehteams in Magdeburg dabei. Wie war es? Der Dreh ist leider im wahrsten Sinne ins Wasser gefallen, sowohl in Genthin als auch in Magdeburg. In Magdeburg haben wir spontan entschieden, die Insektenhotels nicht wie geplant draußen, sondern in den Räumen des Eine-Welt-Hauses zu bauen. Das hat auch super geklappt. Die Kinder, die mitgebaut haben, haben sich total gefreut, dass sie bald im Fernsehen zu sehen sein werden. Das Team von MDR war jung, spontan, entspannt und echt freundlich. Weil bereits zwei Männer für den Beitrag interviewt wurden, sollte noch eine Frau vor die Kamera. Das war dann ich!

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Warst du zum ersten Mal vor der Kamera? Hat es Spaß gemacht?
Ich war zum zweiten Mal vor der Kamera. Das erste Mal war mit sieben Jahren zusammen mit meiner Schulklasse bei einem Stadtsender. Diesmal habe ich mich nicht so wirklich wohl gefühlt. Ich wusste ja erst eine halbe Stunde vorher, dass ich interviewt werden sollte. Somit konnte ich mich nicht gut vorbereiten. Ich bin schon sehr gespannt, wie meine Antworten im Beitrag geschnitten wurden!

Nenne drei Gründe warum man den Beitrag unbedingt gucken sollte.
Grund 1: Es ist wichtig, dass über das Thema Insektensterben berichtet wird und möglichst viele Menschen darüber informiert werden; Grund 2: Es ist so cool, dass unser kleiner Verein gefilmt wurde! Es ist wirklich super, dass über die Vereinsarbeit im Fernsehen berichtet wird. Bienenweide e.V. ist ja noch sehr unbekannt und das kann sich hiermit ändern; Grund 3: Der Beitrag zeigt, wie man Bienenweiden anlegt und Insektenhotels baut. Vielleicht machen das ja ein paar Zuschauer nach. Dann hätte der Film nicht nur informiert, sondern auch gefördert, dass sich Menschen für das Überleben der Insekten einsetzen. Also: Unbedingt ansehen!

Der Beitrag wurde am 22.08.2019 vom MDR ausgestrahlt und ist bis auf Weiteres in der Mediathek von MDR Wissen zu sehen:

Lothringair 2019: Wir sagen Danke!

Zum 6. Mal feierte die Nachbarschaft rund um die Lothringer Straße ihr alternatives Kulturfestival „Lothringair“. Diese Jahr neu dabei: Wir! Das Aachener Team von Bienenweide e.V. war mit einem Stand mittendrin und hatte einen tollen Tag!

Musik, Kunst und Sonne satt! Kein Wunder, dass am 29. Juni Öcher und Nicht-Öcher aus allen Ecken in die Lothringer Straße strömten. Die zahlreichen Teilnehmer wurden von Künstlern, Musikern, Tänzern und natürlich von uns Bienenweidlern zu einem Tag voller Lesungen, Ausstellungen, Konzerten und Workshops begrüßt.   

Auf dem Hirschgrün hätten wir keinen passenderen Platz für unseren Stand finden können:  Unweit von Spielplatz und Kunstbühne konnten wir unsere Arbeit am Rande der Bienenweide des Gemeinschaftsgartens präsentieren. Bei spannenden Gesprächen rund um Bienen und Bienenweiden konnten die Besucher auch selbst aktiv werden und Seedbombs (Saatkugeln) oder Insektenhotels basteln.  

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Kleine Kugel, große Wirkung

Für die Seedbombs schleppten unsere neuen Mitglieder Jorien und Georg Eimer voll mit Lehm zum Stand. Der wurde von interessierten Besuchern mit lokalem Saatgut und ein bisschen Wasser vermischt und zu kleinen Kugeln geformt. Fertig waren die Saatkugeln! Wie man damit Bienen helfen kann? Einfach auf den Boden werfen! Schon bald wachsen daraus nektarreiche Pflanzen und Blumen. Natürlich haben wir unseren Besuchern dringend davon abgeraten, die Bomben in den Garten ihres „Lieblingsnachbarn“ zu werfen. Mal schauen, ob sich auch alle an den Rat gehalten haben!

In wenigen Schritten zum Hotelbesitzer

Zudem freuten sich große und kleine Besucher über die Gelegenheit, selbst ein Insektenhotel zu basteln. Mit Hilfe des Bienenweide-Teams konnten sie aus vorgeschnitten Holzteilen und Schilf ein Zuhause für Insekten zusammenbauen. Solche Nisthilfen unterstützen die Insekten besonders an Orten, an denen es sonst nur noch wenige Nistmöglichkeiten für sie gibt. Insgesamt wurden an dem Tag 30 Insektenhotels gebastelt, ein Drittel unseres Bestandes für 2019. Nicht schlecht!

Achtung! Damit auch wirklich bald Gäste im neuen Hotel begrüßt werden können, gilt es, die 4-S-Regel zu beachten: Ein Insektenhotel sollte an einem Ort aufgestellt werden, an dem es gut sichtbar, stabil, sonnig, und sicher vor Regen ist. 

Für alle, die nicht dabei sein konnten, aber trotzdem gerne ein Insektenhotel bauen möchten, gibt es eine ausführliche Anleitung auf unserer Webseite

Fünf schöne Stunden lang haben wir auf dem Lothringair Bastel-Workshops betreut und viele Fragen rund um das Thema Bienen beantwortet. Wir haben neue Unterstützer gefunden und den Besuchern gezeigt, was sie selbst für die Bienen tun können. Danke, für einen tollen Tag! Wir freuen uns schon auf das Festival 2020 und hoffen, dass ihr uns wieder so zahlreich besucht!

Neues Insektenparadies am Rande der Stadt Aachen

Neues Bundesland – neue Bienenweiden! Am letzten Samstag im Mai wurden die ersten Schritte zu einer neuen Bienenweide im Südosten der Stadt Aachen gemeistert.

Die ersten Quadratmeter der rund 1200 m² großen Fläche zwischen den Stadtteilen Hitfeld und Lintert lassen nach einem sonnigen Arbeitstag erahnen, das hier in nächster Zeit ein neues Paradies für Bienen und andere Insekten entstehen wird. Um dies möglich zu machen, wurde auf dem Grundstück zunächst ein Weg freigeschnitten, um den hinteren und sonnigeren Part des Gartens zugänglich zu machen. Im Laufe des Tages konnten wir mit 5 Helfer/innen – und dank der Ausrüstung mit Sense und Heckenschere durch Grundstückbesitzerin Mia – eine sonnige Fläche freilegen, auf der schließlich 9 Fliedersträuche und eine Heidelbeere ein neues Zuhause fanden.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider


Damit konnte der erste Grundstein für „Mia’s Insektenparadies“, unsere erste Bienenweide in Nordrhein-Westfalen, gelegt werden. Innerhalb der nächsten Wochen soll es dort noch bunter werden: Mit dem, was wir am besagten Samstag bereits erarbeitet haben, ist nur ein Teil der großen Fläche neu bepflanzt worden. Geplant ist, in weiteren Teilen des Gartens in der kommenden Zeit Halbschattengewächse zu setzen, um das Angebot für die dort lebenden Insekten noch auszubauen.

Ein besonderer Dank geht an Mia, die Besitzerin des Grundstücks, die uns dieses für unsere Arbeit zur Verfügung stellt. Außerdem möchten wir uns bei all denen bedanken, die das Schaffen von Bienenweide e.V. mit ihren Patenschaften unterstützen. Auf diese Weise ermöglichen sie es, dass neue Projekte wie das aktuell entstehende Insektenparadies in Aachen umgesetzt werden können. Wir freuen uns, dass so viele tolle Menschen den Sinn dieser Arbeit sehen und uns dabei unterstützen und bedanken uns, dass wir auf diese Weise neue Missionen und Bienenweiden Realität werden lassen können.

Name Blütenfarbe
Schmetterlingsflieder Buddleja davidii „Black Knight“ Violet
Schmetterlingsflieder Buddleja davidii „White Profusion“ Weiß
Schmetterlingsflieder Buddleja davidii „Nanha Blue“ Blau
Schmetterlingsflieder Buddleja davidii „Pink Delight“ Pink
Schmetterlingsflieder Buddleja davidii „Royal Red“ Purpurrote
Schmetterlingsflieder Buddleja davidii „Border Beauty“ Magenta
Schmetterlingsflieder Buddleja davidii „var. nanhoensis“ Lila
Sommerflieder Buddleja „Podaras #9“ Flutterby Pink
Sommerflieder Buddleja „Argus Velvet“ Lila
Heidelbeere Vaccinium corymbosum „Bluejay“ Weiß

Über 150 Insektenhäuser suchen neue Bewohner

Es ist geschafft! Wir haben in der letzten Woche wie wild gesägt, gehobelt, geschliffen und gebohrt. Jetzt haben wir fertiges Material für über 150 Bienen- und Insektenhäuser zusammen! 

Dieses Material muss dann nur noch mit ein paar Nägeln und Hammer befestigt werden. Zum Schluss kommt noch ein wenig Füllmaterial wie etwa Schilfrohr hinein…und FERTIG!

Aber seht selbst und macht euch ein Bild von unserer Arbeit:

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Ein großer Dank geht hierbei an den Grünstreifen e.V. aus Magdeburg, die uns ihre Werkstatt für zwei Tage samt Werkzeug überlassen haben. DANKE!

Wie ihr selbst so ein Insektenhaus bauen könnt seht ihr hier.

100% Unterstützung bedeutet 100% neue Bienenweiden im nächsten Jahr

Das positive Feedback zu unseren Aktionen erfreut uns jeden Tag und lässt uns von weiteren Flächen in ganz Deutschland träumen. Das stellt uns als Verein vor die Herausforderung ein gesundes Wachstum zu finden.

Viele unserer Unterstützer wissen gar nicht, wie wichtig Ihre Patenschaft für uns ist. Die Menge der Patenschaften zeigt uns, wie sehr unsere Arbeit in der Gesellschaft anerkannt ist. Die Unterstützung hilft uns, existierende Bienenweiden zu pflegen sowie neue Flächen zu schaffen.

Angefangen mit 2000m² auf unserer ersten Bienenweide in Niederstetten sind in 2017 weiter 3500m² Fläche für den Naturschutz dazu gekommen. Und mit unserer großen „Sachsen-Anhalt-Offensive“ sind durch 2 weitere Flächen in Genthin nun mittlerweile über 8800m² Bienenweide-Fläche durch uns und vor allem mit EUCH entstanden.

Als Dank an alle Unterstützer wollen wir in den nächsten Jahren weiter wachsen und würden gerne versuchen, jeden Quadratmeter, der als Patenschaft geholt wurde, im nächsten Jahr als neue Bienenweide anzulegen.

Weihnachtsmarkt Praxis für Ergotherapie und Reittherapie Sandra Amelung

Wir waren mal wieder fleißig und haben unseren Verein mit einem kleinen Stand auf dem Weihnachtsmarkt der Praxis für Ergotherapie Sandra Amelung erfolgreich vertreten! Auf diesem ganz besonderen, kleinen Weihnachtsmarkt gab es allerlei Leckereien, aber auch Handwerkliches…und eben uns!

Lothar, Lucie und Flo hatten unter anderem Seedbombs und Saatgut im Gepäck. Außerdem konnte man exklusiv vor Ort unsere allseits beliebten Patenschaften für eine Bienenweide abschließen! Insgesamt haben wir 7 neue Paten für unsere Bienenweiden gewinnen können!

Euch eine schöne Adventszeit!

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Cobbel 2018 #2

Letztes Wochenende waren wir noch mal in Cobbel und haben ordentlich Löcher geschaufelt, um Bäume um unsere schöne Bienenweide zu pflanzen! Insgesamt haben wir 40 Platanen, drei Akazien und einigen Nussbäumen ein neues Zuhause gegeben.

Platanen sind sehr widerstandsfähig und als Stadt- und Parkbäume bekannt. Sie sollen den nächsten heißen Sommer unserer Bienenweide Schatten spenden, aber auch nützlich für unsere Insekten sein!

Cobbel ist nun gewappnet für die nächste Saison!

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

 

Großspende für Genthin

Am 24.09.2018 war es soweit: Die Stadtwerke aus Burg unterstützten die zweite Bienenweide in Genthin mit einer Patenschaft! Dr. Alfred Kruse und Elke Schütze nahmen die Patenschaftsurkunde über 500m² feierlich auf der Bienenweide an der Geschwister-Scholl-Str. (B1) entgegen. Damit ist die Unterstützung für diesen Standort auf 76% angestiegen und wir sind unserem Jahresziel ein großes Stück näher gekommen. Dankeschön!

Blüten aus Genthin

Endlich ist es soweit: Die ersten Blüten sind auf unseren Bienenweiden in Genthin zu sehen und das trotz der widrigen Wetterumstände, die wir in den letzten Wochen in ganz Deutschland erleben mussten. Entweder viel zu trocken oder viel zu feucht. In unserer Region war es auf jeden Fall viel zu trocken und in den vergangenen 10 Wochen hatte es kurz viermal geregnet:
(Quelle: https://www.wetter.com/wetter_aktuell/rueckblick/?id=DE0003334&sid=10365&timeframe=1y)

Aufgrund dieser Trockenperiode mussten wir Ende Mai eine Firma beauftragen, die für uns die 3090 Bienenweide bewässern sollte. Schnell waren 50.000 Liter Wasser vom Erdreich aufgesaugt. Hört sich viel an, doch umgerechnet sind das 40 Liter pro m², quasi ein Tropfen auf den heißen Stein. Die Kosten für das Wasser wurden von der Stadtverwaltung Genthin übernommen, wofür wir uns an dieser Stelle noch einmal ganz recht herzlich bedanken möchten. DANKE

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Durch diese Bewässerung, konnten wir dann im Juni 2018 den ersten Erfolg unserer Pflanzaktion bestaunen. Ein Blick vom Rand der Bienenweide lässt unser Herz höherschlagen: Überall flattert es und das Summen ist schon von Weitem zu hören. Unsere Bienenweide wurde von vielen Wildbienen und Schmetterlingen als neue Oase angenommen!

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

 

Tag der Nachbarn 2018

Am 25. Mai war wieder Tag der Nachbarn und wir möchten uns in diesem Jahr recht herzlich bei unseren Magdeburger Nachbarn, der Euroschule Hegel-Gymnasium in der Geißlerstr. und der Friedrich Lehmann Versicherungsagentur bedanken!

Denn wer es von euch nicht mitbekommen hat… in den letzten vier Wochen hat es so gut wie gar nicht geregnet. Für die jungen Sprieße unserer beiden innerstädtischen Bienenweide ist das eine große Gefahr. Die Samen von Wildarten benötigen mindestens 4-5 Wochen durchgehende Feuchtigkeit, um optimal quellen und zur Keimung gelangen zu können.

Der nächste Regen ist erst in KW 22 angekündigt. Daher mussten wir handeln und haben unsere unmittelbaren Nachbarn gefragt, ob wir etwas Wasser bekommen könnten.
Das Resultat: sofortiges Verständnis und Hilfsbereitschaft!

So mussten wir lediglich nur noch einen 75m langen Wasserschlauch besorgen und lernten ihn ebenfalls vernünftig ab- und aufzurollen.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Für die nächste Woche sollten wir damit gewappnet sein und wünschen allen Beteiligten ein schönen #Nachbarschaftstag.

Euer Bienenweide e.V.

 

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Facebook
INSTAGRAM